Leserbewertungen

Es freut mich sehr, wenn auch Sie meine Krimis bewerten:

www.amazon.de

www.orellfuessli.ch

von einer Kundin, 25.2.2017:

" In ihrem Debütroman „Mit spitzer Nadel“ greift Susanne Gantner ein Thema auf, das leider nie an Aktualität verliert, aber immer noch mit vielen Tabus behaftet ist. Sie schildert die Rache einer jungen Frau an ihren Peinigern, die sie in ihrer Jugend mehrfach sexuell missbraucht haben. Dabei nimmt sie kein Blatt vor den Mund und schildert psychologisch feinfühlig, was sexueller Missbrauch mit einem Menschen macht und wie es ihn zerstört. Man fiebert mit und hofft, dass die junge Frau, die mit der Kenntnis einer alten Chinesischen Kampfkunst die perfekte Möglichkeit zu morden entdeckt hat, nicht überführt wird. Zunächst sieht es für die Ermittler auch nach einem natürlichen Tod aus. Doch durch Zufall entdeckt der Rechtsmediziner beim zweiten Opfer einen Beweis für eine unnatürliche Todesursache, und Heiri Stampfli von der Kapo nimmt die Mordermittlungen auf. Der Erzählstil, mit dem Susanne Gantner die verschiedenen Perspektiven beleuchtet, ist zwar angenehm zu lesen, mir jedoch hin und wieder zu knapp gehalten. Die Kürze einiger Kapitel und damit das schnelle Hin- und Herspringen zwischen den einzelnen Perspektiven ist gewöhnungsbedürftig. Trotzdem habe ich ihren Roman nicht zur Seite legen können und kann ihn jedem empfehlen, der einmal etwas anderes lesen und dabei nicht auf psychologischen Tiefgang verzichten möchte."


von Anna Zehnder, Studentin der Kriminalwissenschaften, 17.07.2017: 

"Endlich habe ich die Zeit gefunden Ihren Krimi zu lesen. Er hat mir sehr gefallen, vor allem dass Sie so gut recherchiert haben. Viele Sachverhalte und Vorgänge der Polizeiarbeit sind sehr detailliert und (aus meiner Sicht) richtig dokumentiert. Zu Ihrer Frage bezüglich des Darknets: Ich konnte keine Fehler erkennen, Kinderpornographie-Foren zum Chatten gibt's zu Hauf im Darknet. Sehr gefallen hat mir auch das Ende des Buches, da es schon ein wenig antizipiert wurde zu Beginn."


von Daniela Wittwer aus Winznau, 14.11.2017:
"Ich habe Ihr Buch an der GV Winznau gekauft. Ich habe es innert kurzer Zeit verschlungen. So spannend und super geschrieben. Ich danke Ihnen herzlichst. Bitte schreiben Sie weiter so gute Bücher. Wann kommt Ein Gloria zum Sterben heraus? Das muss ich unbedingt kaufen. Freu mich, weiter von Ihnen zu lesen."


von Gabi, Bloggerin Gabi's Bücher Chaos, 29.11.2017: Blog


von Al'Leu, Gründer Edition LEU Verlags- und Medien GmbH, 23.12.2017:
"Die dunkle Seite der Macht" erschienen via Zürcher Schriftstellerverband

von Ruth Edelmann-Amrhein: 13.1.2018:

"Zunächst sei gesagt, dass ich ein Buch, das so aufgebaut ist, noch nie gelesen habe. Es ist ein ganz eigener Stil, der in sich absolut stimmig war, das ganze Buch über. Mit eigenem Stil meine ich die kurzen Kapitel und die Reduktion auf das Wesentliche der Handlung, auf den Fall. Es gibt kein grosses Drumherum, das sehr häufig in Büchern von der eigentlichen Handlung ablenkt und gar nichts mit ihr zu tun hat. Trotzdem ist es gelungen, die Figuren dem Leser, also mir, in diesem Falle, sehr nahe zu bringen. Das Schicksal und das Psychogramm der Täterin hat mich sehr beeindruckt,, die Spannung war gross und die Auflösung dramatisch. Der Plot ist unglaublich. Nichts, was ich je in dieser Form gelesen hätte. Also rundum grosses Kompliment mit der einzigen, wirklich ganz winzigen Einschränkung, dass ich mir vielleicht doch ein klein wenig mehr "drumherum" gewünscht hätte, aber das ist nicht als Kritik zu betrachten. Nun bin ich gespannt, was dem Heiri Stampfli als Nächstes bevorsteht."


von einer Kundin, 7.2.2018:

"Ein sehr guter Krimi mit einer interessanten Mordwaffe. Dieses Buch ist etwas ganz besonderes, hierfür gibt es einige Gründe. Die Autorin hat ein heikles gesellschaftliches Thema als Grund für die Morde genommen. Außerdem werden viele interessante Hintergründe erklärt, sodass man sogar noch einiges lernt beim lesen. Die Mörderin ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit von deren Leben man in einigen extra Kapiteln genaues erfährt, dadurch beginnt man sogar irgendwie die Taten zu verstehen. Das Tollste aber war meiner Meinung nach der einzigartige Ermittler der das ganze etwas auflockert durch seine teilweise auch unbeholfene lustige Art. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und die kurzen Kapitel haben mir auch sehr gut gefallen. Insgesamt ein super Buch das ich jederzeit weiterempfehlen kann aufgrund der super guten Story. Das Einzige was verbesserungsfähig ist ist das Cover, dieses finde ich etwas zu unscheinbar und nicht direkt zum Buch passend. "


von Peter R. Schneider, Fachjournalist SFJ, 28.4.2018:

Ein selten so spannender Krimi! Die Handlung ist dergestalt aufgebaut, dass selbst gewiefte Krimileser erst ganz zum Schluss den Namen der Täterin bzw. des Täters erfahren werden. Die kluge Wortwahl, die kurzen prägnanten Sätze und die anhaltende Spannung begleiten die Leserin und den Leser durch das ganze Buch. Einfach lesenswert!


Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist ausschliesslich der Betreiber verantwortlich.
Redaktion/Vertretungsberechtigte: Susanne Gantner, Leimenweg 6B, CH-5015 Erlinsbach
+41 62 897 35 18, susanne.gantner47@gmail.com
Datenschutz